Das neu gegründete Institut für Fernstudium in der Weiterbildung (IFW) nimmt Fahrt auf

Expertenrunde (v.l.n.r.): Prof. Dr. Peter Baumgartner, Prof. Dr. Michael Klebl. Prof. Dr. Norbert M. Seel

Am Dienstag (23. April) fand in der Aula der AKAD Hochschule Stuttgart das erste Symposium des neu gegründeten Instituts für Fernstudium in der Weiterbildung (IFW) statt. Das Thema: „Fernstudium zwischen Selbststeuerung und Lehrmethoden“.

Professor Dr. Michael Klebl, Leiter des IFW, stellte den Gästen die Ziele des Instituts vor: Seien es die Anforderungen einzelner Fächer, technische und didaktische Neuerungen oder aktuelle und zukünftige Bedürfnisse der Fernstudierenden − die Mitarbeiter des IFW werden alle relevanten Informationen sammeln und wissenschaftlich reflektieren und bewerten, um fundiert Erkenntnisse für das medienbasierte Fernstudium zu gewinnen.

Auch sollen die Ergebnisse der Forschungsarbeit für das internationale Forschungsfeld der Fernstudiendidaktik nutzbar gemacht und die Bekanntheit und Akzeptanz vielfältiger Formen der berufsbegleitenden, medienbasierten Aus- und Weiterbildung in Deutschland gesteigert werden. Das Institut strebt hierfür stabile Forschungskooperationen an.

Für das Symposium am 23. April konnten zwei renommierte Lernforscher als Gastredner gewonnen werden. Den ersten Vortrag hielt der in den USA lebende Erziehungswissenschaftler und Lernforscher Professor Dr. Norbert M. Seel. Der Experte sprach zur „Macht der Bildungstechnologie und ihre Anforderungen an den Lernenden“ und thematisierte damit die Bedeutung der heutigen mit Technologie angereicherten Lernumgebungen. Zweiter Gastredner war der Bildungswissenschaftler Professor Dr. Peter Baumgartner, der an der Donau-Universität Krems (Österreich) das Department für Bildungstechnologien leitet. Er sprach über Vor- und Nachteile des organisationalen und didaktischen Design von virtuellen Lernarrangements.

3 Gedanken zu „Das neu gegründete Institut für Fernstudium in der Weiterbildung (IFW) nimmt Fahrt auf

  1. Vielen Dank für diesen Beitrag. Es ist gut, dass man versucht die Bekanntheit und Akzeptanz der berufsbegleitenden Aus- und Weiterbildung in Deutschland zu steigern..
    Gruß
    Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.