Wie kann ich mein Studium finanzieren?

Wer gerne in ein Fernstudium starten möchte, muss sich früher oder später zwangsläufig auch mit dessen Finanzierung beschäftigen. Berufseinsteiger, Teilzeitkräfte oder (bisherige) Geringverdiener mögen glauben, deswegen für ein Studium an einer Privathochschule gar nicht in Betracht zu kommen. Doch falsch gedacht. Es gibt eine ganze Reihe von Stipendien und Krediten, die dediziert die (Weiter-)Bildung in Deutschland fördern. In diesem Artikel stellen wir Ihnen eine Fördermöglichkeit im Detail vor: die Deutsche Bildung. Viele weitere Programme von Bund, Ländern und EU hat unsere Hochschule hier im Überblick dargestellt. Und hier haben wir alle Vergünstigungen aufgeführt, die die AKAD University darüber hinaus noch gewährt.

Wer sein Studium nicht komplett aus eigener Tasche finanzieren kann oder will, der kann sich an die Deutsche Bildung wenden. Sie vergibt über einen Fonds eine flexible Studienfinanzierung an Studierende. Finanziert wird der Studienfonds über Investoren, die mit ihrer Anlage in Bildung investieren möchten. Die Deutsche Bildung ist also keine Bank, bildet als Unternehmen aber die Schnittstelle zwischen dem Studienfonds und den Studenten. Sie wählt unter den Bewerbern aus, wer einen Studienkredit erhält, und betreut die Studierenden während der Förderzeit.

Hinterher kümmert sich die Deutsche Bildung auch um das Thema Rückzahlung. Denn anders als ein Stipendium oder zum Teil das Bafög muss die Studienförderung zurückgezahlt werden. Die Höhe der Rückzahlung hängt, anders als bei einem Bankkredit, aber von der Höhe des Einkommens nach dem Studienabschluss ab. Das Ganze funktioniert solidarisch: Wer sehr gut verdient, zahlt entsprechend mehr zurück als jemand, der ein geringeres Einkommen hat oder aus verschiedenen Gründen beruflich ausfällt oder pausiert. Klingt fair, oder?

Voraussetzungen für die Förderung

Die Deutsche Bildung fördert nicht jeden Studiengang direkt ab Studienbeginn. Lehramts- und Medizinstudenten beispielsweise müssen sich ein paar Semester selbst zu helfen wissen, bevor sie förderberechtigt sind. Wer jedoch ein Studium an der AKAD University absolviert, kann sicher sein, dass der Studiengang grundsätzlich in Frage kommt. Dafür sorgt die Kooperation zwischen AKAD und der Deutschen Bildung. Fernstudiengänge auf Bachelor können ab dem zweiten Semester, Master-Studiengänge bereits ab dem ersten Semester gefördert werden.

Neben dem Studienfach gibt es eine Reihe weiterer Voraussetzungen für die Förderung durch den Fonds. Der Empfänger des Studienkredits muss sein Abitur in Deutschland oder Österreich gemacht haben. Zudem sollte er deutscher Staatsbürger sein oder zumindest eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis besitzen. Das Studium muss an einer staatlich anerkannten Hochschule erfolgen – alle AKAD-Studenten sind also auf der sicheren Seite. Zu guter Letzt sollten Sie wissen: Negative Schufa-Einträge werfen Sie aus dem Rennen um die Studienförderung.

Sie erfüllen alle Voraussetzungen? Dann haben Sie gute Chancen, bald von der Deutschen Bildung gefördert zu werden.

Höhe, Dauer und Nutzung der Studienförderung

Im Rahmen ihrer Bewerbung können interessierte Studierende individuelle Beträge und unterschiedliche Auszahlungszyklen beantragen. Von der Monatsrate bis zur Einmalzahlung ist alles dabei. Diese verschiedenen Zahlungsrhythmen lassen sich auch flexibel zu einem kleinen Finanzierungsplan kombinieren.

Aber Achtung: Die Maximalsummen hängen auch von der Fachrichtung und den individuellen Voraussetzungen des Bewerbers ab. Dafür können Sie das Geld nach eigenem Ermessen für alle Ausgaben nutzen, die im Zusammenhang mit dem Fernstudium entstehen: Studiengebühren, Lebenshaltungskosten oder was Ihnen sonst auf den Geldbeutel drücken mag.

Zusatzqualifikationen für Studium und Beruf

Wer sein AKAD-Fernstudium über den Studienfonds (mit-)finanziert, nimmt außerdem an einem Förderprogramm der Deutschen Bildung teil, das zur Studienfinanzierung fest dazu gehört. Das Programm „WissenPlus“ vermittelt in optionalen Workshops, Online-Trainings und Vortragsreihen Schlüsselqualifikationen abseits des Fachwissens aus dem Studium. Dazu gehörigen beispielsweise Stressmanagement, Rhetorik, Führungs-Know-how oder gute Bewerbungstechniken.

! Insider-Tipp: Fünf Prozent Rabatt auf AKAD-Studiengebühren

Sie interessieren sich für ein Studium an der AKAD University und möchten zur Finanzierung die Studienförderung der Deutschen Bildung in Anspruch nehmen? Dann haben wir einen Tipp für Sie: Wenn Sie sich bei der AKAD für einen Studiengang einschreiben, nutzen Sie dieses spezielle Anmeldeformular. Im Rahmen der Kooperation mit der AKAD University erhalten Sie dann fünf Prozent Rabatt auf Ihre Studiengebühren im Fernstudium und können sich bei Bedarf bei der Deutschen Bildung für eine Restfinanzierung bewerben.

Weder für die Studienförderung noch für den Beginn des AKAD-Fernstudiums müssen Sie übrigens bestimmte Bewerbungsfristen beachten: Die Online-Bewerbung bei der Deutschen Bildung und der Studienbeginn bei der AKAD sind jeweils ganzjährig jederzeit möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.