Wenn das Schicksal zuschlägt: 3. Erfahrungsbericht von Alexandra Bothner

Es liegt eine Zeit hinter mir, die mich sehr gebeutelt hat. Zum Jahresende ist mein Bruder gestorben und dadurch rückte das tägliche Lernen ganz in den Hintergrund. In solch einer Situation stellt man sich die Frage, ob alles im eigenen Leben nach Wunsch läuft, ob das, wofür ich meine Zeit verwende, wirklich das ist, was ich machen möchte. Das Leben kann sehr schnell vorbei sein …

Ich erinnere mich an die Grußworte beim Willkommensseminar in den Räumen der AKAD University in der Heilbronner Straße in Stuttgart: Wir, die neuen Studierenden, haben einen Weg vor uns, welcher uns sehr in Anspruch nehmen wird. Haben wir uns doch entschlossen, neben der Berufstätigkeit zu studieren. Die Zeit für Familie und Freunde wird dadurch knapper. Das sollten wir beherzigen, wenn wir uns für ein Fernstudium entscheiden.

Plötzlich werden die Worte, über die man strotzend vor Motivation noch innerlich gelächelt hat, Wirklichkeit. In meinem Fall nun war vieles zu organisieren, ein großer Verlust zu verdauen. So musste ich gezwungenermaßen beim Studium etwas kürzer treten. Das also war nun die Durststrecke, vor der gewarnt wurde. Eine Zeit, in der es nicht richtig vorwärts geht, da das Schicksal zuschlägt.

Abschied von der Regelstudienzeit

Einige Lektionen habe ich durchgearbeitet und mich auch durch die Online-Tests gekämpft. Das Schöne daran ist, dass man gleich weiß, was man noch nicht weiß. Man kann die Seitenzahl zum Nachschlagen in der Lektion lesen und damit gleich die Lücke ausmerzen. 😉

Anfang Januar wurde mir klar, dass ich nicht in der dafür vorgesehenen Zeit mit meinem Studium fertigwerden würde. Umso mehr freue ich mich, dass ich an der AKAD die Möglichkeit habe, während meiner kostenlosen Betreuungsfrist das Studium erfolgreich zu beenden! So hoffe ich, in meinem nächsten Beitrag wieder etwas fröhlicher zu klingen.


Weitere Erfahrungsberichte von AKAD-Stipendiatin Alexandra Bothner über ihre Erfahrungen im Fernstudium finden Sie hier:

2. Erfahrungsbericht: Alexandra Bothner über das tägliche Lernen

1. Erfahrungsbericht von Frau Alexandra Bothner – Gewinnerin der Aktion “Frühlingsbeginn bei AKAD”

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.