Projektarbeit mit 300km Distanz – 6. Erfahrungsbericht von Elif Ocakci

Seit Januar 2017 habe ich neue Aufgaben auf der Arbeit übernommen und komme somit leider sehr wenig zum Studieren. Diese Entwicklung war zwar so nicht geplant, jedoch muss ich auch diese Situation meistern und mein Studium temporär anders priorisieren.

Trotzdem versuche ich natürlich, das ein oder andere in meinem Studium voranzutreiben. Ich habe in der Zwischenzeit meine Projektarbeit im Modul PAB 60 fertig bearbeitet und abgegeben. Da mein Projektpartner circa 300km weit weg wohnt, mussten wir uns regelmäßig per Telefon und Mail austauschen. Die geografische Distanz war aber überhaupt kein Problem für die Bearbeitung der Arbeit. Die Zusammenarbeit hat wunderbar funktioniert. Nachdem wir die schriftliche Arbeit abgegeben hatten, hat sich der Betreuer bei uns gemeldet und einen Termin zur mündlichen Prüfung vereinbart. Die mündliche Prüfung wird per Skype stattfinden.

Noch mehr Online-Veranstaltungen

Eine andere erfreuliche Nachricht ist, dass ich keine offenen Klausuren mehr habe. Nun  ist die letzte große Hürde bis zur Masterarbeit die mündliche Prüfung in meinem Vertiefungsfach Produktion. Dadurch, dass ich in meinem neuen Job auch öfter mal geschäftlich reise, konnte ich leider nicht an dem Seminar teilnehmen, welches als Vorbereitung für die mündliche Prüfung Produktion angeboten wird. Ich würde mich sehr freuen, wenn die AKAD University noch mehr Veranstaltungen online anbieten oder bereits aufgezeichnete Veranstaltungen online stellen würde. So wäre es einer noch größeren Zielgruppe möglich, von den Seminaren zu profitieren.

So, liebe Kommilitonen, es bleibt weiterhin spannend an der AKAD, und ich freue mich, meine Erfahrungen mit Euch teilen zu dürfen. Bis zum nächsten Mal!


Elif Ocakci absolviert an der AKAD University den M.Eng. Wirtschaftsingenieurwesen. Weitere Erfahrungsberichte der AKAD-Stipendiatin über ihr Fernstudium finden Sie hier:

Ablaufplan für 2017 – 5. Erfahrungsbericht von Elif Ocakci

Selbstdiziplin im Fernstudium – 4. Erfahrungsbericht von Elif Ocakci

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.