Digital Leader braucht das Land: 10. AKAD Forum

AKAD Forum: Zeit für intensiven Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis.

“Jede Revolution wird von Menschen mitgetrieben und mitverändert.” Das sagte der Kanzler der AKAD University, Prof. Dr. Ronny Fürst, als er die Gäste des AKAD Forums begrüßte. Und so stand an diesem Tag auch der Mensch im Fokus. Das Thema: Digital Leadership & Digital Readiness – die Schlüsselfaktoren für den erfolgreichen Transformationsprozess. Ganz bewusst fand auch die zehnte Auflage des Wissenschaftsforums dort statt, wo Veränderung sicht- und greifbar war. Im Wizemann Space in Stuttgart erzählen die Industrie-Räume die Geschichte vorheriger wirtschaftlicher Umwälzungsprozesse – und hier wird “New Work” bereits gelebt.

Gab spannende Einblicke in seine Arbeitswelt: Markus Köhler, Personalchef von Microsoft Deutschland.
Gab spannende Ausblicke in die Arbeitswelt der Zukunft: Markus Köhler, Personalchef von Microsoft Deutschland.

Markus Köhler, Personalchef von Microsoft Deutschland, zeigte in seiner Keynote mit dem Titel “Digital Leadership & Digital Readiness – Wie wir eine Kultur der digitalen Transformation schaffen!”, wie Microsoft Deutschland den aktuellen Herausforderungen begegnet und ein Arbeitsumfeld schafft, das den Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellt.

„Ich glaube, dass die Unternehmenskultur den entscheidenden Unterschied macht“, sagte Köhler. Er zeigte auf, dass bei Microsoft bereits die “Neue Welt des Arbeitens” praktiziert wird. So gibt es etwa das Prinzip des Vertrauensarbeitsortes, erklärte Köhler: “Wer von meinem Team heute im Büro ist, weiß ich nicht. Das ist für mich aber auch nicht relevant.” Mehr verrät Köhler auch im exklusiven Interview.

Der Spagat der Digital Leader

Welche Kompetenzen brauchen nun aber die Digital Leader? Darüber diskutierte Prof. Dr. Fürst (Geschäftsführer und Kanzler AKAD University) mit Patrick Breitenbach (ZDF Digital, Podcaster „Soziopod.de“), Marcus Willand (Associated Partner bei der Porsche-Tochter MHP), Dr. Daniel Boese (Geschäftsführer AKAD University) und Prof. Dr. Torsten Bügner (Rektor AKAD University). Patrick Breitenbach etwa machte sich für eine Fehlerkultur stark: “Wenn ich neue Wege gehen will, muss ich Experimente wagen.”

In diversen Fachvorträgen wurde dann weiterdiskutiert – ob über die Evolution der Führung, die Kompetenzentwicklung von Frauen für eine Arbeitswelt 4.0, über Smart Working Spaces, Digitale Kreativität, über Führungskompetenzen oder über “Corporate Digital Responsibility”.

Herausforderungen der Digitalisierung

Marcus Willand, Patrick Breitenbach, Prof. Dr. Ronny Fürst, Prof. Dr. Torsten Bügner und Daniel Boese diskutierten über die Kompetenzen der Digital Leader.
Marcus Willand, Patrick Breitenbach, Prof. Dr. Ronny Fürst, Prof. Dr. Torsten Bügner und Dr. Daniel Boese diskutierten über die Kompetenzen der Digital Leader.

Aus den Fachvorträgen konnte man einiges mitnehmen. Das bestätigte auch Dilek Karagöl, die von der Veranstaltung über LinkedIn erfahren hatte. “Ich bin angenehm überrascht. Die Inhalte des Forums sind super”, erzählt sie. Der Vortrag von Dr. Georg Welbers von Thomas Cook habe ihr sehr gut gefallen. “Es war total beeindruckend, wie er anhand des Alltags die Herausforderungen und Vorteile der Digitalisierung veranschaulicht hat. Ihn würde ich auch für meine Veranstaltungen buchen.” In einem anderen Fachvortrag fand sie klasse, dass es es eine etwas längere Diskussion gab. “Das gab einen guten Einblick darüber, wie verunsichert die Leute in Sachen Digitalisierung sind und wir in einem sehr spannenden Zeitalter leben”, ist die Unternehmerin überzeugt. “Abgerundet wurde das Forum durch die Räumlichkeiten, die unfertig erschienen. Aber sie spiegelten das wider, was wir brauchen: Die Grundmauern aufrechterhalten und die Innenausstattung neu zu gestalten, indem wir umdenken: Brücken bauen. Von Kopf zu Herz. Und zurück.”

AKAD-Alumnus Peter Schmidt kennt das Wissenschaftsforum der AKAD, war bereits bei früheren Ausgaben in Stuttgart-Feuerbach dabei. Er hat ein Diplom in Wirtschaftsinformatik von der AKAD und absolviert derzeit die Weiterbildung zum Big-Data-Spezialisten. Nicht nur das Thema des Forums hat ihn überzeugt: “Ich bin zum ersten Mal hier im Wizemann Space mit dabei. Das hat hier schon einen anderen Charme und gefällt mir gut – auch, weil es hervorragend zum Thema passt. Und als Keynote-Speaker den Personalchef von Microsoft zu dieser Veranstaltung zu holen, ist beeindruckend.”

Bildung als Schlüssel

Nach vielen Fachvorträgen, Workshops, Diskussionen bei Eis, Kaffee und Snacks sowie dem Knüpfen neuer, inspirierender Kontakte wurde an diesem Tag deutlich: Führungsaufgaben werden immer komplexer. Und wer denn nun ein Digital Leader ist, kann (noch) nicht eindeutig beantwortet werden. So unterschiedlich sind die individuellen Anforderungen, so schnell und umfassend die Entwicklung.

Eindeutig hingegen ist die Tatsache, dass nicht zuletzt Hochschulen wie die AKAD University einen wichtigen Auftrag haben: mit (Weiter-)Bildungsangeboten einen wesentlichen Beitrag zu leisten, dass Deutschland auch in der (digitalen) Zukunft wettbewerbsfähig sein wird. Mit den neuen Studiengängen, die auf die Vermittlung digitaler Kompetenzen spezialisiert sind, hat die AKAD University diesen Auftrag bereits begonnen umzusetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.