DER BLOG

Die Bildungsexpertise der AKAD University ist gefragt

Die Geschäftsführer der AKAD University im Interview mit der OECD und TREND-REPORT

Dr. Daniel Boese (links) & Prof. Dr. Ronny Alexander Fürst (rechts)

Wie geht es mit der (Digitalen) Bildung in Deutschland weiter?

Wenn es um diese Frage geht, ist die Expertise der AKAD University gefragt. In einem aktuellen Interview des TREND-REPORT erläutert AKAD University Geschäftsführer und Kanzler Prof. Dr. Ronny Alexander Fürst Reifeprofile in Bezug auf die Digitale Transformation und die Schlüsselrolle der Digitalen Bildung. Darüber hinaus wurde Dr. Daniel Boese – ebenfalls Geschäftsführer der AKAD University – kürzlich im Rahmen der aktuellen OECD-Studie „Zukunft der Arbeit“ um seine Experten-Einschätzung gebeten.

Die Corona-Pandemie bringt Bewegung in die Weiterbildung. Digital-Know-how ist mehr gefragt denn je

Die OECD arbeitet derzeit an einer Begleitstudie zur Weiterbildungsstrategie der Bundesregierung – die Veröffentlichung ist für 2021 geplant. Die Begleitstudie „Zukunft der Arbeit“ soll Aufschluss darüber geben, wie Unternehmen mit Weiterbildung umgehen.

Vor diesem Hintergrund wurde Dr. Daniel Boese als anerkannter Experte zum Thema Weiterbildung in deutschen Unternehmen befragt. Sein Credo: Mit dem Dualen Ausbildungssystem incl. dem Dualen Studium ist Deutschland gut aufgestellt. Getrieben durch den technischen Fortschritt hat aber die Weiterbildung deutlich an Bedeutung gewonnen. Zunehmend geht es um Wissen und Fähigkeiten, die durch ein paar Tage Seminar alle paar Jahre oder einen Bildungsurlaub nicht vermittelt werden. Lebenslanges Lernen auf akademischen Niveau wird zur Norm werden. Die Rahmenbedingungen für diesen Wandel müssen jetzt geschaffen werden. Angesprochen auf die Auswirkungen von COVID-19 auf das deutsche Weiterbildungssystem, erklärt Dr. Boese: „Die Digitalisierung nimmt noch mehr Fahrt auf. Eine Qualifikation in der Kurzarbeit über Bildungsgutscheine ist jedoch leider kaum möglich, da nahezu alle beim Arbeitsamt gelisteten Bildungsinstitute auf Präsenz-Weiterbildung fußen. Gerade hier und jetzt kommt den privaten Bildungsträgen eine bedeutende Rolle zu – insbesondere der AKAD University mit ihrem digitalen Studienmodell und den maßgeschneiderten Online-Bildungsangeboten.“

Der Digitalen Bildung kommt die Schlüsselrolle zu

In der aktuellen Ausgabe des TREND-REPORT – Zeitung für moderne Wirtschaft – wird Prof. Dr. Ronny Alexander Fürst zum Top-Thema „Digitale Transformation” um seine Expertise gebeten. Im Interview erläutert er seine Sichtweise zur Digitalisierung in Unternehmen. Seine Kernbotschaft: „Da der Mensch zum Schlüsselfaktor der digitalen Transformation wird, erhält auch die digitale Bildung den zentralen Stellenwert.“ Und weiter: „Die Digitalisierung verändert die Erfolgsvoraussetzungen unserer Arbeitswelt. Ohne neue Qualifikationen können Unternehmen nicht mehr nachhaltig erfolgreich sein.“

Das komplette Interview auf TREND-REPORT

Buchempfehlung

Gestaltung und Management der digitalen Transformation. AKAD University Edition – erschienen 2019 im Springer Verlag

„Dieses Buch zeigt, wie es Unternehmen gelingt, ihre Geschäftsmodelle auf die digitale Zukunft vorzubereiten und wie dadurch Wettbewerbsvorteile geschaffen und Kunden-Anforderungen besser erfüllt werden können. Die theoretische Fundierung kombiniert mit vielen konkreten, praktischen Hinweisen und Fallbeispielen macht das Buch gleichermaßen lesenswert und nutzbar für Wissenschaftler und Praktiker aus unterschiedlichsten Branchen.“  Bernd Hake, Vorstand Hugo Boss AG

„Dieses Buch zeigt, wie es Unternehmen gelingt, ihre Geschäftsmodelle auf die digitale Zukunft vorzubereiten und wie dadurch Wettbewerbsvorteile geschaffen und Kunden-Anforderungen besser erfüllt werden können. Die theoretische Fundierung kombiniert mit vielen konkreten, praktischen Hinweisen und Fallbeispielen macht das Buch gleichermaßen lesenswert und nutzbar für Wissenschaftler und Praktiker aus unterschiedlichsten Branchen.“  Bernd Hake, als Vorstand Hugo Boss AG 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.