Neues Buch „Gestaltung und Management der digitalen Transformation“ in der AKAD University Edition im Springer-Verlag erschienen

Wissenschaftler und namhafte Managementexperten beleuchten im Buch Status, Folgen und mögliche Entwicklungen der Digitalisierung in einer globalisierten Welt aus den Perspektiven Wirtschaft, Gesellschaft und Technologie – Kanzler der AKAD University, Prof. Dr. Ronny Alexander Fürst, ist Herausgeber.







Die Inhalte des Buchs

Die Digitalisierung wird vom technologischen Fortschritt mit Verve befeuert und hat inzwischen alle Felder der globalisierten Gesellschaft erfasst. Die Wahrnehmung jedes Einzelnen reicht dabei von Ängsten, durch Roboter und künstliche Intelligenz ersetzt zu werden, bis hin zu Euphorie über neue Chancen und Perspektiven. Das jetzt im Springer-Verlag erschienene Buch „Gestaltung und Management der digitalen Transformation“ betrachtet sowohl technologische als auch ökonomische Fragen der digitalen Transformation genauso wie ihre sozialen Auswirkungen auf Kultur und Gesellschaft. 

Digitalisierung aus unterschiedlichen fachlichen Perspektiven

Das Buch macht Digitalisierung aus unterschiedlichen fachlichen Perspektiven begreiflich und beschreibt Wege, sie zu gestalten, statt passiv von ihr gestaltet zu werden. Denn nach Web 2.0, Ökonomie 3.0 und Industrie 4.0 zeichnet sich nun die nächste Entwicklungsstufe ab: Society 5.0. 

„Wir sind an unserem Symposium mit der Leitfrage gestartet „Digitale Transformation = soziale Revolution?“ und über das Wesen, Management und die Gestaltung der digitalen Transformation auf die erforderliche Entwicklung und Bildung des Menschen als Schlüssel einer erfolgreichen Zukunft gekommen“, fasst der Herausgeber Prof. Dr. Ronny Alexander Fürst das Werk zusammen.

Entstanden aus den Beiträgen von Wissenschaftlern und Topmanagern beim 9. AKAD Forum der AKAD University erfährt der Leser informativ und kompakt neueste Insights aus Forschung und Erfahrungswissen von Experten aus Wirtschaft, Technik, Philosophie und Sprachwissenschaften. 

Digital zu sein ist nicht das Ziel, sondern die Basis, formuliert die langjährige CEO von IBM DACH Martina Koederitz

Digital zu sein ist nicht das Ziel, sondern die Basis, formuliert die langjährige CEO von IBM DACH Martina Koederitz* im Vorwort ihre Sicht auf die Bedeutung der digitalen Revolution. Und führt aus, dass es die Aufgabe der Zukunft ist, dem Digital Business die Digital Intelligence an die Seite zu stellen. Erst sie macht bspw. die unstrukturierte Flut an Daten aus allen Lebensbereichen nutzbar.

Das Buch ist in vier Teile gegliedert

Teil I: Theoretische und praktische Standortbestimmung der digitalen Transformation

Im Teil I steht die theoretische und praktische Standortbestimmung im Fokus. Es beleuchtet dabei Kultur, Strategie und Technologie der Digitalisierung und arbeitet einzelne Aspekte gezielt heraus, darunter z.B., welche neuen Geschäftsmodelle sich mit Big Data, KI und Multi-Tool-Assistenten finden lassen oder wie sich Dienstleistungen und das Management verändern.

Teil II: Management der digitalen Transformation

Teil II beschreibt das Management der digitalen Transformation. Wie verändert sich die Unternehmensführung in einem volatilen Umfeld? Auch wird der Frage nachgeforscht, ob strategische Unternehmensführung in Zeiten von VUCA-Bedingungen obsolet ist. Disrupt or get disrupted. Nach der Konfrontation der Handlungserfordernisse wird aufgezeigt, wie man die Chancen erkennen und die digitale Transformation in all Ihren Facetten anpacken kann.

Teil III: Soziale Entwicklung induziert durch die Digitalisierung

Teil III schließlich widmet sich der sozialen Entwicklung ausgelöst durch die Digitalisierung. Hier wird zunächst den Fragen nachgegangen, digitales Soziales oder soziales Digitales und was ist der Mensch im digitalen Zeitalter? Neben der Interaktion zwischen Menschen und Maschine wird auch die Verschmelzung von Technik und Individuum beleuchtet. Wie die Digitalisierung dabei unter die Haut geht eröffnen persönliche Perspektiven eines Cyborgs.

Teil IV: Kompetenzwandel und erforderliche Personalentwicklung

Der letzte Teil IV befasst sich intensiv mit dem notwendigen Kompetenzwandel und der dafür erforderlichen Personalentwicklung. Neue Anforderungen an die Mitarbeiterführung und ein neues Digital Leadership werden aufgezeigt und diskutiert. Lernkultur und Kompetenzentwicklung als Erfordernisse im Zeitalter der Digitalisierung dargelegt und Bausteine der digitalen HR-Transformation vorgestellt, bevor das Buch in einem Ausblick mit Zukunftsperspektiven der digitalen Transformation abschließt.

Bernd Hake bewertet als Vorstand der Hugo Boss AG dieses Werk aus Top-Managementperspektive

Bernd Hake bewertet als Vorstand der Hugo Boss AG dieses Werk aus Top-Managementperspektive: „Dieses Buch zeigt, wie es Unternehmen gelingt, ihre Geschäftsmodelle auf die digitale Zukunft vorzubereiten und wie dadurch Wettbewerbsvorteile geschaffen und Kunden-Anforderungen besser erfüllt werden können. Die theoretische Fundierung kombiniert mit vielen konkreten, praktischen Hinweisen und Fallbeispielen macht das Buch gleichermaßen lesenswert und nutzbar für Wissenschaftler und Praktiker aus unterschiedlichsten Branchen.“  

Prof. Dr. Ronny Alexander Fürst ist Herausgeber

Prof. Dr. Ronny Alexander Fürst

Prof. Dr. Ronny Alexander Fürst ist Geschäftsführer und Kanzler der AKAD University, der Spezialistin für digitales Fernstudium neben dem Beruf. Als Vizepräsident für digitale Bildung des Fachverbands für Fernlernen und Lernmedien und im Verband der privaten Hochschulen (VPH) vertritt er alle deutschen Fernhochschulen in Wissenschaft, Politik und Wirtschaft.

Zuvor baute er die European Management School (EMS) auf, war Management-Experte einer führenden Unternehmensberatung und Vertriebsleiter eines Verlages. Er ist Herausgeber der AKAD University Edition im Springer-Verlag und forschte an der UCLA in Los Angeles. Zu seinen Referenzen gehören bspw. Boss, Mars, Lufthansa, Telekom, BASF, Harvard, Columbia, Wharton, St. Gallen, Handelsblatt, Financial Times, FAZ und Harvard Business Manager.

Als motivierender Experte für digitale Bildung fordert er die Chancen der Digitalisierung aktiv zu nutzen um damit auch die Risiken aktiv zu managen.

Es ist im Springer-Verlag erschienen und auch als eBook erhältlich.


* Martina Koederitz verantwortet bei IBM Global Industry als Managing Director die weltweite Automobil- und Industriebranche. Von 2011 bis 2018 war sie Vorsitzende der Geschäftsführung IBM Deutschland GmbH, General Manager Deutschland, Österreich, Schweiz. Darüber hinaus übt sie Funktionen im Präsidium des Branchenverbands BITKOM und weiteren Verbänden aus (u.a. BDI, VDMA). Sie ist ausgezeichnet mit dem Mestemacher-Preis 2015 als Managerin des Jahres.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.